Unternehmen

Wir über uns

Die insidas (das Kunstwort steht für informationssicherheit und datenschutz) ist ein sehr junges Unternehmen, in dem sich aber erfahrene „alte Hasen“ gefunden haben. Entstanden ist die insidas, weil niemand die Beratung für Kommunen (und andere öffentliche Stellen) und gleichzeitig deren Software- und IT-Lieferanten übernehmen konnte. Aber man muss immer beide Seiten der Medaille polieren damit sie glänzt. Deshalb stellen wir unsere ganze Erfahrung speziell Kommunen und anderen öffentlichen Einrichtungen und IT-Dienstleistern und Softwareherstellern für die öffentliche Hand zur Verfügung.

Team

Unser Team besteht aus erfahrenen Spezialisten in ihrem jeweiligen Bereich und jungen Mitarbeitern. Als interdisziplinäres Team wollen wir alle Aspekte von informationssicherheit und datenschutz abdecken können. In Kooperation mit einer Rechtsanwaltskanzlei und zahlreichen Unternehmen können wir auf ein breites Wissen und viel Erfahrung zurückgreifen.

Ludwig Atzberger

Geschäftsführer

Ludwig Atzberger bringt seine lange Erfahrung im kommunalen Markt, seine Kenntnis zu den Marktteilnehmern, sein Wissen über die gescheiterten und gelungenen Projekte der letzten 25 Jahre in der öffentlichen IT und seine kritische Stimme, manchmal vielen unbequem, in die insidas als Gesellschafter und Geschäftführer ein. Als geschäftsführender Gesellschafter der komuna GmbH war Ludwig Atzberger fast 20 Jahre in Bayern im kommunalen Markt aktiv. Die komuna ist in der Zeit vom Zwei-Mann Unternehmen zum führenden privaten kommunalen IT-Dienstleister in Süddeutschland gewachsen. Aus dieser Zeit stammt seine umfassende Kenntnis des Marktes und, durch die Nähe zum Kunden, seine Kenntnis des Bedarfs der Kommunen. Sein Handwerk lernte Ludwig Atzberger von der Pike auf. Als gelernter Fernmeldeelektroniker war das Netzwerk immer die technische Grundlage des Handelns und auch die Basis seines Denkens und seiner Geschäftsbeziehungen. Stationen beim Konzern Philips und bei einem mittelständischen Softwarehaus, jeweils in verantwortlicher Position im Support, runden seine Erfahrungen ab.

Thomas Hofer

Datenschutz und Informationsrecht

Thomas Hofer ist ein gefragter Referent bei Kongressen und Fachtagungen zu IT-rechtlichen Themen und aktuellen Fragestellungen. Es gelingt ihm dabei, das als trocken und anstrengend empfundene Recht durch anschauliche Fälle lebendig zu machen. Sein Leitbild dabei ist, die Anforderungen des Rechts an den IT-Betrieb für Verantwortliche in KMU und Behörden verständlich und anwendbar zu machen. Nach erfolgreichem Abschluss des juristischen Vorbereitungsdienstes schlossen sich wissenschaftliche Tätigkeiten an der Universität Würzburg und München an, in denen Hofer die Entwicklung des jungen Rechtsgebiets des IT-Rechts begleitet hat. Seit dem Jahr 2003 leitet er das Rechtsinformatikzentrum an der Juristischen Fakultät der LMU München und spezialisierte sich auf Rechtsfragen der IT-Compliance. Er absolvierte eine Ausbildung zum Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) / Information Security Officer (ISO) und IT-Compliance-Manager gemäß ISO/IEC und BSI IT-Grundschutz mit TÜV-IT-Personenzertifizierung. Thomas Hofer ist bei der insidas nebenberuflich tätig.

Eduard Heilmayr

Informationssicherheit

Eduard Heilmayr ist zertifizierter Informations-Sicherheits-Beauftragter (OTH Regensburg 2015 und 2019) und zertifizierter ISIS12-Berater. Die ICO-Zerfizierungsprüfung ISMS 27001:2013 Foundation hat Heilmayr ebenfalls erfolgreich abgelegt. Das Team, die Denke, die Vielfalt und die Offenheit von insidas fasziniert ihn. Deshalb ist er engagiert mit dabei. Nahezu von der ersten Stunde an. Heilmayr (Jahrgang 1954) ist gebürtiger Münchner. Dort absolvierte er auch sein Studium der Nachrichtentechnik. Danach (1981) war er Redakteur bei „Markt & Technik – Wochenzeitung für Elektronik“, davon 6 Jahre Chefredakteur, und anschließend dort im Verlagsmanagement tätig. 1992 gründete er den IT- und Elektronikfachverlag AWi Verlag, den er an den Konradin Verlag in 2000 verkaufte und dort noch vier Jahre als Verlagsleiter arbeitete. 2004 gründete Heilmayr als selbständiger Verlagsberater und freier Journalist Delphin Consult. Heilmayr führt seither meist mehrjährigen Projektarbeiten für renommierte Unternehmen, wie Heise Medien in Hannover, die Technische Universität Berlin, das IT-Marktforschungsunternehmen techconsult GmbH in Kassel oder die NürnbergMesse GmbH durch.

Johannes Nehlsen

Datenschutz und Informationsrecht

Johannes Nehlsen ist Volljurist mit Rechtsinformatik-Zertifikat der Ludwig-Maximilians-Universität München, zertifizierter Informations-Sicherheits-Beauftragter (OTH Regensburg) sowie Datenschutz-Beauftrager in Nebentätigkeit. Nehlsen zeichnet eine umfassende Querschnitts-Qualifikation auf dem Gebiet der IT und des Rechts aus. Damit ist er in der Lage, praxisgerechte, innovative Lösungen und Strategien aufzuzeigen. Nach seiner langjährigen Arbeit für die IT und die IT-Rechtslehre der juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München leitet er nun seit Mitte 2016 an der Universität Würzburg die Stabsstelle IT-Recht der bayerischen staatlichen Universitäten und Hochschulen. Dort ist er unmittelbarer Ansprechpartner für Entscheidungsträger der Hochschulen mit deren IT-Rechtsfragen. Neben einem Lehrauftrag für IT-Recht an der Hochschule Coburg im WS 2017/2018 lehrt er der Bayerischen Verwaltungsschule. Seinen Erfahrungsschatz möchte er nun auch den Kommunen und deren IT-Dienstleistern zur Verfügung stellen. Nehlsen ist für insidas nebenberuflich tätig.

Kilian Bauer

Berater Informationssicherheit und Datenschutz

Kilian Bauer ist zertifiziert in der Bereichen ISIS12, Informationssicherheit und Datenschutz. Die wichtigste Zielsetzung seiner Arbeit ist für Bauer die pragmatische und lösungsorientierte Umsetzung, zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der insidas-Kunden. Bauer weiß, wovon er spricht: Nachdem er bereits jahrelang als Berater im Datenschutz und in der Informationssicherheit tätig war, wechselte er als Verwaltungsangestellter in das Landratsamt Neu-Ulm. Hier war er als Stabsstelle bis Ende 2018 für die Informationssicherheit federführend verantwortlich. Bauer verbindet überzeugt beide Sichtweisen – die Informationssicherheit und den Datenschutz. Das Ergebnis für Gemeinden, Behörden und Institutionen ist ein möglichst hohes Sicherheitsniveau.

Bauer ist als gelernter Kaufmann auch geprüfter IHK-Wirtschaftsfachwirt. Später war Bauer IHK-Prüfer für den Kaufmann/ -frau für Bürokommunikation und betrieb selbständig einen Fachhandel im Elektroniksegment. Seit 2009 ist er bei diversen Bildungsträgern als Dozent tätig, u.a. als EDV-Dozent für die Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung. Hier erlernte er das Handwerk von Präsenzveranstaltungen und deren Wichtigkeit von Schulungen kennen, gerade was nachhaltige Wissensvermittlung betrifft.

Bauer ist im Allgäu aufgewachsen und nach wie vor in Kempten wohnhaft.

Hermann Schambeck

Berater Informationssicherheit und Datenschutz

Hermann Schambeck ist Dipl. Ing. (FH) für Elektrotechnik, ITIL Service Manager  und ITIL Expert.

Schambeck war in seiner beruflichen Laufbahn u.a. zuständig für die Beratung und Einführung von Prozessen der IT-Sicherheit und der Sicherstellung des ungestörten Betriebs der IT-Infrastruktur, hatte Verantwortung für die Herstellung der Betriebsbereitschaft im Störungsfall und Beratung in Fragen der IT-Infrastruktur.  Als stellvertretender Leiter des Service Desk für 2.500 Anwender und kommissarischer Leiter des Incident Managements hat Schambeck umfassende Erfahrung gesammelt.

Mit Themen der Informationssicherheit hatte Schambeck immer zu tun, insbesondere bei Projektarbeiten im Umfeld PKI und VPL (Public Key Infrastructure und Virtual Private LAN) bei Gieseke & Devrient, im Release- und Virenschutzmanagement, sowie bei de Evaluierung von Hard- und Software für sichere Datenkommunikation in heterogenen Microsoft-Netzwerken.

Mit seinen Zertifizierungen als Informationssicherheitsbeauftragter, ISIS12 Management System Consultant und „IT Security Fundamentals in ISO 27001, Penetration Testing & Forensic Investigation“ steht er den Kunden der insidas als kompetenter Berater für Informationssicherheit und Datenschutz zur Verfügung.

René Walther

Berater Datenschutz und Informationssicherheit

René Walther, B.A. studierte Computerlinguistik und Kulturwissenschaften an den Universitäten Hagen und München. Anschließend folgten Weiterqualifizierungen zum IT-Compliance Manager (TÜV PersCert), IT-Sicherheitsbeauftragten (Hochschule Niederrhein) und Informationssicherheitsbeauftragten (Hochschule Regensburg).

Seit 2001 hat Walther den digitalen Wandel in verschiedenen Medien- und Handelsunternehmen begleitet. Seine Aufgaben lagen dabei zunächst auf einer erfolgreichen und vor allem auch rechtskonformen Umsetzung von E-Commerce-Anforderungen.

Seit 2014 fokussiert sich sein berufliches Interesse auf die IT-Compliance: Datenschutz, IT-Sicherheit und Rechtsinformatik. Mit Fortführung seiner Master-Studien im Bereich IT-Governance, Risk- und Compliance Management und den Wissenstransfer in die Praxis, ist es sein Anliegen den digitalen Wandel in öffentlichen Stellen und Unternehmen nicht nur zu erleben, sondern aktiv, (rechts-) sicher und gewinnbringend mitzugestalten.

Partner

Insidas ist ein offenes Unternehmen zum Nutzen unserer Kunden, insbesondere in der öffentlichen Verwaltung. Als interdisziplinäres Team wollen wir alle Aspekte von informationssicherheit und datenschutz abdecken können. Unsere Partner bestehen aus erfahrenen Spezialisten in ihrem jeweiligen Bereich. In Kooperation mit einer Rechtsanwaltskanzlei und zahlreichen Unternehmen können wir auf ein breites Wissen und viel Erfahrung zurückgreifen.

Joerg Heidrich

Rechtsanwalt

Joerg Heidrich ist im Rahmen der Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte (recht-im-internet.de) als Anwalt für den Bereich Datenschutz und IT-Sicherheitsrecht tätig. Daneben ist er als Justiziar und Datenschutzbeauftragter des Heise-Verlags (u.a. c’t, iX, heise online) beschäftigt. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Köln und Concord, NH, USA, beschäftigt er sich seit 1997 mit den Problemen des Internet- und Datenschutzrechts. Er ist Fachanwalt für IT-Recht, zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV) und war bis 2018 Sachverständiger für IT-Produkte (ULD SH/rechtlich). Heidrich ist Autor zahlreicher Fachbeiträge und Referent zu rechtlichen Aspekten der IT-Security sowie Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

techconsult GmbH

Die techconsult GmbH zählt bereits seit mehr als 25 Jahren zu den etablierten Research- und Analystenhäusern in Deutschland. Seit mehreren Jahren ist techconsult Teil der Heise Medien Gruppe.  Neben den 20 techconsult-Mitarbeitern, die sich auf die Standorte München und Kassel verteilen, erhält das Unternehmen Zugriff auf Vermarktungskanäle und auf das Know-How der Heise Gruppe.

Über 25.000 Interviews pro Jahr mit IT-Entscheidern und IT- Anwendern sowie Businessentscheidern in Unternehmen und Öffentlichen Einrichtungen stellen die Basis der Analystenarbeit des Hauses dar. Der Research und die Auswertung des umfangreichen Datenbestands ist die Basis der Strategieberatung und Umsetzungsberatung bei Informations- und Kommunikationsanbietern (ITK) sowie ITK-Dienstleistern.  Die Beratung der IT- und Businessentscheider sowie Digitalisierungs- und IT-/Datensicherheitsverantwortlichen in Unternehmen/Öffentlichen Einrichtungen wird seit vielen Jahren begleitet durch unsere Studien und Trendanalysen, individuelle Sourcinganalysen und zahlreiche Self-Assessment-Systemen.

MittelstandsWiki

Das MittelstandsWiki ist eine Website der Just 4 business GmbH. Seit über 10 Jahren publiziert Herausgeber und Geschäftsführer der Just 4 business GmbH Thomas Jannot und sein Team hochwertigen Qualitätsjournalismus. Leser von MittelstandsWiki sind Führungskräfte in mittelständischen Unternehmen und im öffentlichen Sektor.

Darüber hinaus bietet just 4 business als Content Agentur einen Rundum-Service für alle Offline- und Online-Publikationsplattformen. Das Unternehmen ist auf die Produktion von redaktionellen Inhalten in Serie spezialisiert. Regelmäßige Fachbeiträge in Publikationen und Verlagsbeilagen ermöglichen es den Fachautoren-Autoren und Redakteuren der Just 4 Business GmbH, die Sichtbarkeit von Unternehmen in Printmedien und Suchmaschinen signifikant zu erhöhen.

Die just 4 business GmbH ist ein Tochterunternehmen der Heise Medien Gruppe.

atarax Gmbh & Co. KG

Profitieren Sie von Erfahrung, Kompetenz und Netzwerk eines führenden Datenschutz-Dienstleisters in Deutschland. Mit unserem interdisziplinären Team aus Informationssicherheitsspezialisten,Informatikern, Datenschutzpraktikern und Juristen an mehreren Standorten, begleiten wir unsere Mandanten bundesweit und stehen für eine bedarfsgerechte Betreuung ein. In jeder Lage. Jederzeit.

Mitarbeit in Vereinen

Insidas ist ein offenes Unternehmen zum Nutzen unserer Kunden, insbesondere in der öffentlichen Verwaltung. Als interdisziplinäres Team wollen wir alle Aspekte von informationssicherheit und datenschutz abdecken können. Dazu gehört auch unsere aktive Mitgliedschaft in Verbänden und Vereinen. Von Anfang an sind wir engagierte Mitglieder im DATABUND e.V. und im Bayerischen IT-Sicherheitscluster e.V..

DATABUND e.V.

Der DATABUND – Verband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor e.V. – wurde im Januar 2006 als zentrales Forum für Fachverfahrenshersteller und –betreiber gegründet, deren Produkte, Software und IT-Lösungen in öffentlichen Verwaltungen, vor allem auf kommunaler, aber auch auf Kreis-, Länder- oder Bundesebene im Einsatz sind. Mittlerweile hat sich der DATABUND als kompetente Interessenvertretung für den öffentlichen IT-Sektor etabliert und ist Ansprechpartner für Entscheider und Multiplikatoren aus Politik und Verwaltung. Die Softwareprodukte der Mitgliedsunternehmen des DATABUND umfassen weit über die Hälfte aller in bundesdeutschen Kommunen zum Einsatz kommenden Fachverfahren.

Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.V.

Der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen der IT-Wirtschaft, Anwendern, Forschungs- und Weiterbildungseinrichtungen, öffentlichen Einrichtungen sowie Juristen. IT-Sicherheit umfasst dabei die Themen IT-Security und Functional Safety. Er fördert die Erforschung und Entwicklung im Bereich Informationssicherheit und Datenschutz und initiiert und begleitet Unternehmensneugründungen. Der Bayerische IT-Sicherheitscluster versteht sich als Multiplikator und trägt durch zahlreiche Angebote, Aus- und Weiterbildungen, Veranstaltungen zur Förderung der Informationssicherheit in Unternehmen und dem Öffentlichen Bereich bei. Wichtige Bausteine dazu sind die vom Cluster entwickelten Informationssicherheitsmanage ISIS12, ISA+ InformationsSicherheitsAnalyse und das Datenschutzmanagementsystem iDSM7.

Allianz für Cybersicherheit

Seit Ende 2018 ist insidas Mitglied in der Allianz für Cybersicherheit (ACS) des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Mit der 2012 gegründeten Allianz für Cyber-Sicherheit verfolgt das BSI das Ziel, die Widerstandsfähigkeit des Standortes Deutschland gegenüber Cyber-Angriffen zu stärken. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen profitieren vom fachlichen Austausch mit anderen Unternehmen und von der Bereitstellung praxisorientierter IT-Sicherheitsempfehlungen. Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist ein Erfolgsmodell, derzeit gehören ihr rund 3.000 Institutionen an.

Kooperationen

Wir kooperieren besonders eng mit Herstellern und Fachanbieter für kommunale und behördliche Software. In dieser Welt kennen wir uns aus, pflegen dort vielfältige Kontakte und Vertreten die Interessen unseren kommunalen Kunden. Unser Ziel: Wir wollen alle Aspekte von informationssicherheit und datenschutz abdecken, zum Nutzen unserer Kunden in der öffentlichen Verwaltung.

HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH

Das mittelständische Softwareunternehmen HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH hat sich auf Softwarelösungen für Kommunen spezialisiert – insbesondere für Melde,- Gewerbe-, Ausländer- und Staatsangehörigkeitsbehörden. Hauptgeschäftsfeld ist das Einwohnermeldewesen. Mit der Meldebehördensoftware MESO arbeiten derzeit etwa 3.000 bundesdeutsche Meldebehörden von Bremen über Berlin bis Nürnberg. Hinzu kommen die führenden Fachverfahren GESO und AUSO.
Neben der Bereitstellung von Softwarelizenzen für Einwohnermelde-, Gewerbe-, Ausländer- und Staatsangehörigkeitsbehörden wird darüber hinaus das gesamte Dienstleistungsspektrum rund um den Einsatz der Verfahren angeboten: Datenübernahme und -konvertierung, Softwareinstallation, Schulungen, Softwarewartung und -pflege sowie Anwenderbetreuung und Support.
Zum Unternehmensportfolio gehören darüber hinaus E-Government- Lösungen wie Online Auskünfte, -Anträge und -Vorgänge oder Online- Wahlscheinanträge.Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Firmensitz ist Ahrensfelde – kurz vor den Toren Berlins.
Aufgrund des rasanten Innovationstempos auch auf dem kommunalen IT- Sektor scheint Spezialisierung unumgänglich. Hinzu kommen die Besonderheiten bei den Fachverfahren im kommunalen Bereich – auch und insbesondere in Bezug auf Einwohnermeldebehörden – wie z.B.:
  • die Notwendigkeit der strikten Anwendung und Durchsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzes auf Grund der Verwaltung großer Mengen personenbezogener Daten
  • die Einhaltung bundes- und landesrechtlicher Bestimmungen und entsprechende Umsetzung im Programm
  • die Anpassung an die Gegebenheiten beim Anwender vor Ort unter Berücksichtigung des vorgegebenen rechtlichen Rahmens
Vor diesem Hintergrund besteht die Unternehmensphilosophie nicht allein darin, moderne Produkte zu entwickeln, sondern auch einen umfassenden Service bei der Arbeit mit den Programmen zu bieten sowie eine größtmögliche Kompetenz und Sachkunde in Bezug auf den jeweiligen Anwendungsbereich – auch über den unmittelbaren Softwareeinsatz hinaus.
Derzeit sind rund zweihundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

komuna GmbH

Die komuna GmbH EDV-Beratung ist ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern an den Standorten Altdorf (bei Landshut, Hauptsitz), Regenstauf, Harburg und Dettelbach. Die Gesellschaft hat am 01.01.1995 ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen. Die komuna ist spezialisiert auf die Beratung und Betreuung von Kommunalverwaltungen und anderen Körperschaften des öffentlichen Rechts beim Einsatz von IT-Lösungen. Das Portfolio der komuna umfasst Softwareprodukte für

  • das Finanzwesen,
  • das Einwohnerwesen,
  • das Ausländerwesen,
  • das Wahlamt,
  • das Friedhofswesen,
  • das Rathaus Informations-System (Dokumentenmanagement, Sitzungsdienst, Ratsinformationssystem und Archivierung)
  • und die eGovernmentlösungen Rathaus Service-Portal und Bürger-App

Dabei handelt es sich in der Regel um die bundesweit führende Softwarelösung für die einzelnen Fachbereiche von spezialisierten Herstellern.

In Bayern hat die komuna mittlerweile einen Marktanteil von über 40%. Über 700 Kommunen und kommunale Zweckverbände in Bayern und Baden-Württemberg sind zufriedene Kunden der komuna. Die Stärke des Unternehmens liegt dabei in der konsequenten Kundenorientierung und der hohen fachlichen Kompetenz der Mitarbeiter. Ein ganz besonderes Betriebsklima und die Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmenserfolg tragen zur Zufriedenheit bei.
Die Mitarbeiter sind das Betriebskapital der komuna. Das besondere war: Als erste in Bayern zeigte und propagierte komuna kommunale Fachanwendungen als reine Windowsanwendungen auf PC- Netzwerken; damals vom Mitbewerb mitleidig belächelt, heute für jedermann selbstverständlich.

Computer Zentrum Strausberg GmbH

Die Computer Zentrum Strausberg GmbH ist ein mittelständisches IT- Unternehmen aus dem Land Brandenburg. Am 2. Oktober 2015 feierte das Systemhaus sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Mit mehr als 2.500 kommunalen Anwendern und 30 Mitarbeitern hat es die Computer Zentrum Strausberg GmbH geschafft, ihre Softwareentwicklungen deutschlandweit einzuführen und so zu einem erfolgreichen Spezialanbieter für kommunale Anwendungsverfahren zu werden.

Unser Ziel ist es, auf Basis fester Grundwerte kontinuierlich neue Unternehmenswerte zu schaffen. Wir setzen auf den intensiven Dialog mit unseren kommunalen Kunden und auf zukunftsorientierte Investitionen – in das Know-how unserer Mitarbeiter und in die Entwicklung von Produkten, die aktuelle Anforderungen auf Basis modernster Technologien in bedarfsgerechte Softwarelösungen übersetzen. Diese kompromisslose Strategie hat uns deutschlandweit bei über 2500 Mitarbeitern in den Kommunen zu ihrer täglichen Nummer 1 gemacht. Zahlreiche bundeslandspezifische Nutzerkreise unterstützen uns bei der Weiterentwicklung unserer kommunalen Verfahren.

Kurzum: CZ bietet echte, ausgereifte Lösungen aus eigener Hand. Unser Unternehmen ist Mitglied des Databundes, der Software-Initiative „prOKommunal“, sowie Business-Partner von Microsoft, ABBYY Europe und der Deutschen Telekom.

CTS EDV-Consulting GmbH

Die CTS edv-consulting gmbh wurde 1993 gegründet. Die ursprünglichen Ziele waren unterschiedliche Programme für den Kommunalbereich zu entwickeln und zu vertreiben.
Im Laufe der Zeit hat sich jedoch herausgestellt, dass im kommunalen Softwarebereich eine zunehmende Spezialisierung erforderlich ist, um als Unternehmen dauerhaft erfolgreich zu bleiben. Nach einer strategischen Neuausrichtung im Jahre 1997 hat sich CTS auf seine Kernkompetenz konzentriert. Diese liegt in der Entwicklung von Standardsoftware und der langjährigen Erfahrung im Bereich der Organisation von Friedhofsverwaltungen. Daraus ergab sich das neue und auch heute noch gültige Unternehmensziel das Friedhofsinformationssystem elFRIED® weiterzuentwickeln und zu vertreiben, sowie die dazu passenden Dienstleistungen anzubieten. CTS hat Vertriebspartner und Kompetenzcenter in verschiedenen Bundesländern aquiriert und geschult, um allen Friedhofsverwaltungen bundesweit ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten.
Im Jahre 2002 wurde die Tochterfirma proSIRIS® in Espelkamp gegründet, die sich auch mit dem Thema Software und Organisation für Friedhofsverwaltungen beschäftigt. Qualifizierte Mitarbeiter konnten gewonnen werden um dieses StartUp-Unternehmen binnen Jahresfrist erfolgreich zu machen. Die Mitarbeiter der CTS beschäftigen sich schon seit 1990 mit dem Thema „Elektronische Friedhofsverwaltung“ und bedienen mit dem Produkt elFRIED® und den dazu passenden Zusatzmodulen derzeit rund 500 Kommunen und kirchliche Verwaltungen im gesamten Bundesgebiet.
Heute versteht sich CTS als führender Spezialanbieter für Softwarelösungen im Friedhofsbereich und bieten seinen Kunden neben der CTS-Software auch die passenden Beratungsdienstleistungen, Schulungen, technische Dienstleistungen und technischen Support.
Trotz wachsendem Wettbewerb im Bereich der Software für das Friedhofswesen konnten sich die Produkte der CTS-Unternehmensgruppe durchsetzen und verzeichnen permanent steigende Anwenderzahlen. Kontinuität bei der Weiterentwicklung unserer Produkte, Qualität, Innovation und Zuverlässigkeit sind integrale Bestandteile unseres Erfolgs geworden.

brain-SCC GmbH

Die brain-SCC GmbH ist ein TÜV-zertifizierter IT- und Mediendienstleister für Länder, Landkreise und Kommunen und verfügt über umfassende Kompetenzen bei der Umsetzung von Internetportalen, Geoinformationssystemen, E-Governmentlösungen sowie mobilen Anwendungen.
In den letzten zwei Jahrzenten hat die brain-SCC GmbH ein umfassendes Know-how bezüglich der Konzeption, Betreuung und Umsetzung von kommunalen Portalen aufgebaut. Bereits in über 300 Projekten wurden anspruchsvolle und vielseitig nutzbare Internet-, Geo- und Intranetsysteme gemeinsam mit den Kunden erfolgreich umgesetzt.Die stetig wachsenden Anforderungen fließen seit Jahren in die eigene Softwareentwicklung ein. In enger Abstimmung mit den Kunden wird das brain-GeoCMS® durch die brain-SCC GmbH konzipiert, entwickelt und betrieben. Nach dem Prinzip „ALLES IN EINEM SYSTEM“ enthält es leistungsfähige Komponenten aus Portalmodulen, Servicemodulen,Geomodulen und Appmodulen.Die brain-SCC GmbH hat ihren Sitz im Herzen des Großraums Halle/Leipzig. Die Mitarbeiter der brain-SCC GmbH verfügen über höchste Fachkompetenz. Durch die enge Kooperation mit der Hochschule Merseburg und der Hochschule Harz werden die Forschungspotentiale der Hochschulen zielgerichtet zur Lösung komplexer Kundenprobleme genutzt.
Die vielfältigen Erfahrungen in der Projektdurchführung, die Qualifikationen sowie das Qualitätsmanagement zertifiziert nach ISO 9001:2008 garantieren ganzheitliche Lösungen aus einer Hand, hohe Fachkompetenz sowie geprüfte Qualitätsstandards in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb, Betrieb, Service und Support.

 

EurOwiG AG

Das bereits 1984 gegründete Softwarehaus A. Wagner legte den Grundstein zum heutigen Erfolg. Seitdem entwickelt das Unternehmen Software für öffentliche Verwaltungen. Es hat mit dem Produkt EurOwiG® ein Markenzeichen für die Bearbeitung von Ordnungswidrigkeiten geschaffen.

Intensive Schulungen sowie permanente Fort- und Weiterbildung der EurOwiG-Mitarbeiter in allen relevanten Fachbereichen garantieren den Anwendern ein absolutes Höchstmaß an (Betriebs-) Sicherheit für ihre EDV-Lösungen – sowohl in fachlicher als auch juristischer Hinsicht.

Nach 24 Jahren als Personengesellschaft firmiert das Unternehmen seit September 2008 als Aktiengesellschaft. Es wird geleitet von Herrn Wagner. Er ist Vorstandsvorsitzender der EurOwiG AG.

EurOwiG sieht sich dem Standort Deutschland und der Sicherung von Arbeitsplätzen in Deutschland in gleicher Weise verbunden und verpflichtet. Entsprechend der Firmenphilosophie entwickelt, programmiert und betreut das Kompetenzteam die EurOwiG-Software in Deutschland.

Das Unternehmen legt weiterhin größten Wert darauf, zukunftssichere Produkte zu schaffen. EurOwiG ist sich bewußt, dass die Entscheidungen Kunden heute treffen, auch in den folgenden Jahren tragfähig sein müssen.

 

Form-Solutions e.K.

Die Firma Form-Solutions e.K. wurde im Jahr 2000 gegründet und hat ihren Sitz in Karlsruhe, Baden-Württemberg. Das inhabergeführte Unternehmen hat sich im Laufe der Zeit vom reinen Formularserverbetreiber zu einem eGovernment-Framework-Anbieter mit vielfältigen Lösungen entwickelt. Die deutschlandweit über 2.200, hauptsächlich behördlichen Kunden können sich auf einen leistungsstarken Partner verlassen, der stetig mit den steigenden Anforderungen gewachsen ist.

Das Form-Solutions Sortiment besteht aus mehr als 1.200 intelligente Ausfüllassistenten und 4.000 PDF-Druckvorlagen für die öffentliche Verwaltung. Die offene Schnittstellenarchitektur ermöglicht eine tiefe und absolut homogene Integration des Formularservers in jegliche Richtungen. Die Anbindung des Form-Solutions Antragsmanagements an Content-Management-Systeme sowie Portal-Architekturen macht aus jeder kommunalen Homepage eine hocheffiziente eGovernment-Plattform. 

Zudem ermöglichen bidirektionale Webservices den Datenaustausch mit jedem Drittsystem, wie Fachverfahren, Bezahlsysteme, Dokumentenmanagementsysteme, Workflow- oder Archivsysteme. Somit können die Antragsdaten direkt an das entsprechende Fachverfahren übergeben sowie Workflows gestartet werden. Der gesamte Prozess von der Authentifizierung des Bürgers bis zur Bezahlung wird damit abgedeckt. Sind Standardformate vorgegeben, wie beispielsweise DatML/RAW im Gewerbewesen, transformiert Form- Solutions die eingegebenen Daten des Antragstellers in das entsprechende Format. So ausgestattet ist jede Kommune in der Lage, die aktuellen Anforderungen der eGovernment-Gesetzgebungen in den kommenden Jahren erfolgreich zu meistern.

 

DGVB – Deutsche Gesellschaft für Verwaltungsberatung mbH

Die DGVB ist ein Beratungsunternehmen mit dem Fokus auf öffentliche und privatwirtschaftliche Verwaltungen. Dabei steht die Digitalisierung und Optimierung von Verwaltungsarbeit im Mittelpunkt. Die DGVB berät Kommunalverwaltungen, NGOs und Unternehmen bei der Optimierung ihrer Verwaltungsarbeit und übernimmt dabei auch auf interims- oder langfristiger Basis Verwaltungs- oder Geschäftsführungsaufgaben. Über verschiedene Partner und Kooperationen bringt die DGVB ein breit gefächertes KnowHow im Bereich der Softwareprodukte und Rahmenbedingungen (Datenschutz, Schnittstellen, Standards) in ihre Projekte ein. Das über Jahrzehnte aufgebaute Verwaltungs-KnowHow sorgt dabei für eine hohe Praxisrelevanz der Beratung.

Die DGVB unterstützt in internationalen Kooperationen NGOs, Universitäten, Unternehmen und auch Einzelpersonen. Dabei übernimmt die DGVB Aufgaben im Bereich der Kontaktvermittlung, Organisation und der Erledigung aller Antrags- und Verwaltungsschritte. Dazu gehört auch die Durchführung von Veranstaltungen, Vortragstätigkeiten, oder die Begleitung bei der Beantragung von Fördermitteln.

 

more! software GmbH & Co. KG

Die Firma more! software GmbH & Co. KG ist mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und über 600 Installationen im gesamten Bundesgebiet und in der Schweiz, einer der führenden Softwarehersteller von Sitzungsdienst- und Gremieninformationssystemen.

Egal ob in kommunalen Verwaltungen, Institutionen oder privatwirtschaftlichen Unternehmen: Überall dort wo es gilt, Sitzungen, Meetings, Konferenzen oder sonstige Zusammenkünfte von Menschen zu planen und zu organisieren, bringen wir das nötige Know-how mit und bieten mit more! rubin eine ausgereifte Softwarelösung, die Sie sicher, bequem und zeitsparend unterstützt.

Langjährige praktische Erfahrung, ein hoher Qualitätsanspruch an Leistung und Service, die besondere Orientierung an den Wünschen und Anforderungen der Kunden sowie stets enger und persönlicher Kontakt zu den Anwendern sind die Argumente dafür, dass wir ein leistungsstarker Partner sind.