Die Stadt Hattingen in Nordrhein-Westfalen hat Grundsteuerbescheide an die falschen Empfänger verschickt. Grund für die Datenpanne war offenbar eine Fehlbedienung der Kuvertiermaschine: Einige Bürgerinnen und Bürger fanden im Umschlag bis zu drei Bescheide vor, ihren eigenen und die von anderen Personen, während einige Steuerpflichtige gar keinen Bescheid erhielten. Betroffen sind offensichtlich 25 Personen; so viele meldeten sich bislang bei der Stadt. Die Stadt Hattingen betont, dass die Steuerpflicht durch das Versehen nicht aufgehoben sei.

Eine solche Fehlversendung stellt einen Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dar. Die Fehlversendung in Hattingen dürfte Art. 6 DSGVO betreffen. In der Regel sind solche Datenschutzverstöße gemäß Art. 33 DSGVO meldepflichtig und müssen bei den jeweiligen Landesbeauftragten für den Datenschutz angezeigt werden.

Autor: Dipl.-Jur. Niklas Mühleis, LL.M., Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte in Hannover, www.recht-im-internet.de

    Verpassen sie keine Beiträge mehr!

    Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, abonnieren Sie unsere Newsletter. Dann entgeht Ihnen kein Insidas Artikel mehr.

    Datenschutzhinweis

    Mit dem Abonnement des Newsletters messen wir auch Reichweite und Erfolg, um diesen noch interessanter zu gestalten. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

    Hinweisgebersysteme müssen eingerichtet werden

    Hinweisgebersysteme müssen eingerichtet werden

    Am 17.12.2021 hätte die Whistleblower-Richtlinie (EU) 2019/1937 in nationales Recht umgesetzt werden müssen. Der deutsche Gesetzgeber ist dem bis jetzt jedoch nicht nachgekommen. Die Richtlinie soll es Arbeitnehmern und anderen Beteiligten ermöglichen, mittels eines...

    read more
    Rechtskonforme Video-Konferenzen, aber wie?

    Rechtskonforme Video-Konferenzen, aber wie?

    Die Corona-Krise bedeutet in vielen Unternehmen eine große Herausforderung für die internen Abläufe. Viele Menschen arbeiten im Heimbüro. Online-Meetings und Videokonferenzen treten an die Stelle der Besprechungen vor Ort. Auch. Populäre App versus Datenschutz und...

    read more
    Bußgelder und Datenpannen – was steht im Fokus?

    Bußgelder und Datenpannen – was steht im Fokus?

    Dass Verstöße gegen die DSGVO teuer werden können, musste kürzlich der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen nach einem Bußgeldbescheid der Berliner Datenschutzbehörde erfahren: Das Unternehmen hatte Daten auf einem Archivsystem gespeichert, auf dem nicht mehr...

    read more