Seit 1. Januar 2019 liegt die Abwicklung der Förderung von ISIS12-Projekten bei der Regierung von Oberfranken mit Sitz in Bayreuth. Mehrere Jahre lang war das Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. Ansprechpartner der bayerische Kommunen und Gebietskörperschaften bei der Förderabwicklung. “Mit dem kommenden Jahr werden neben ISIS12 auch die Einführung des IT-Grundschutzes des BSI sowie die Implementierung von ISO/IEC 27001 finanziell gefördert”, so Sandra Wiesbeck, Vorstandsvorsitzende des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters. “Aufgrund der Vielfalt und der zu erwartenden Menge an  Förderanträgen sind wir froh, dass mit der Regierung von Oberfranken eine Stelle diese Aufgabe übernimmt, die dafür bestens aufgestellt ist.” Alle bis Ende 2018 eingegangenen Förderanträge werden wie bisher von der Geschäftsstelle des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters in Regensburg bearbeitet.