Baden-Württemberg sieht die Zukunft der Digitalisierung in den Händen der Kommunen. Mit dem Projekt “Kommunale Digitallotsen” finanziert das Land künftig die Qualifizierung von kommunalen Beamten. In sämtlichen Städten, Gemeinden und Landkreisen im Südwesten sollen Verwaltungsmitarbeiter für das Projekt gewonnen und zu digitalen Multiplikatoren ausgebildet werden.

Die Qualifizierung erfolgt in einem dreitägigen Seminar. Jede Kommune hat die Möglichkeit, mindestens einen Mitarbeiter zum Digitallotsen ausbilden zu lassen. Bis zum August 2020 soll die Ausbildung von 1.600 Mitarbeitern abgeschlossen sein. Doch auch nach der Ausbildung sollen sich die Digitallotsen in regelmäßigen Netzwerktreffen miteinander austauschen und weiterbilden lassen.

Autor: Dipl.-Jur. Niklas Mühleis, LL.M., Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte in Hannover, www.recht-im-internet.de